Login

b_120_80_16777215_00_images_unsereschule_koop_IBENA_2.jpgDie Gesamtschule (GESA) Rhede und die IBENA Textilwerke GmbH sind offizielle Kooperationspartner im Projekt „Partnerschaft Schule-Betrieb“ der Industrie- und Handelskammer (IHK) Nord Westfalen. Vertreter von Unternehmen und Schule unterzeichneten gestern (14. Mai) eine entsprechende Vereinbarung. Damit steigt die Zahl der Kooperationen im Kreis Borken auf 110. Für die Gesamtschule Rhede ist es die siebte Partnerschaft mit einem Unternehmen in der IHK-Initiative.


Hauptziel des IHK-Projektes ist es, die Schülerinnen und Schüler bei der Berufsorientierung sowie die Unternehmen bei der Sicherung des Fachkräftenachwuchses zu unterstützen. „Der Schlüssel zum Erfolg ist das persönliche Kennenlernen: Die Schüler erkennen ihre Interessen und das Unternehmen findet Talente, die es zu fördern lohnt, auch wenn das Zeugnis auf den ersten Blick etwas Anderes sagt“, erklärt IHK-Projektmitarbeiterin Melanie Vennemann.

Die Wurzeln der IBENA Textilwerke gehen bis in das Jahr 1826 zurück. Heute steht der Markenname nicht nur für hochwertige Heimtextilien, sondern auch für technische Textilien und Spezialgewebe. Die innovativen Produkte aus Rhede werden zum Beispiel für die Herstellung von Schutzkleidung, in der Automobilbranche oder als Digitaldruckgewebe eingesetzt.

Das Unternehmen lädt Schüler und Lehrer der GESA Rhede zu Betriebsbesichtigungen ein, um ihnen Einblicke in die Arbeits- und Produktionsweise des Betriebes zu ermöglichen und das Ausbildungsangebot zu präsentieren. In Praktika können Schülerinnen und Schüler diese Erfahrungen vertiefen. Zudem unterstützen IBENA-Mitarbeiter Oberstufenschüler bei Facharbeiten.

IBENA-Finanzprokurist Roland Knoblich unterstreicht angesichts des spürbaren Fachkräftemangels die Notwendigkeit, keine Talente unentdeckt zu lassen: „Um unser Unternehmen nachhaltig weiterzuentwickeln, müssen wir schon heute offensiv auf die jungen Leute zugehen und immer wieder begabte und motivierte Jugendliche entdecken, ausbilden und fördern.“ Nur so könne ein Betrieb wettbewerbsfähig bleiben, erklärt Knoblich.

Schuleiter Achim Schäffer freut sich, dass mit der Kooperation der GESA Rhede mit IBENA eine erfolgreiche Partnerschaft nahtlos fortgesetzt werde. Die nicht mehr bestehende Realschule Rhede hatte bereits bei der Berufsorientierung mit den IBENA Textilwerken zusammengearbeitet. „Die Schule gewinnt einen weiteren starken lokalen Partner dazu und kann so das Spektrum ihrer Berufswahlvorbereitung weiter vergrößern“, so Schäffer.

Die IHK Nord Westfalen bietet allen Schulen und Unternehmen in ihrem Bezirk Unterstützung bei der Anbahnung von Kooperationen an. Ansprechpartnerinnen für das Projekt „Partnerschaft Schule-Betrieb“ sind im Münsterland Inna Gabler, Telefon 0251 707-305, und Melanie Vennemann, Telefon 0251 707-304.

Informationen im Internet: www.ihk-nw.de/schule-betrieb

b_300_200_16777215_00_images_unsereschule_koop_IBENA_1.jpg
Kooperation vereinbart: (v.l.) Betriebsleiter Rainer Jägering, Schulleiter Achim Schäffer, IHK-Projektmitarbeiterin Melanie Vennemann, Finanzprokurist Roland Knoblich und Studien- und Berufswahlkoordinator Norbert Schmidt wollen Schülern die Berufsorientierung erleichtern.

Kontakt:

Gesamtschule Rhede, Büssingstraße 14, 46414 Rhede

Tel.: 02872/92670  Fax: 02872/926732

E-Mail: sekretariat@gesa-rhede.de